Nach der ersten Woche Lumia 930 hatte  ich ein kurzes Zwischenfazit gezogen, mittlerweile begleitet mit das Windows Phone schon länger als 100 Tage in meinem mobilen Leben. Ich will es nicht mehr missen. Die Kollegen belächeln(teils) die signalorange Farbe, unken bei neuen (und alten Apps), ob es diese auch für mich gibt und äußern sich mehr oder weniger erstaunt, wie gut mein Home-Screen aussieht. Meine Erfahrung ist (fast) durchweg positiv, doch zu den Details:

Lumia 930 – das Handling

Mit einem 5 Zoll Display und Abmessungen 137 x 71 mm ist das Lumia 930 deutlich größer als mein bisheriges iPhone 5 (123,5 x 58,6 mm). Das macht sich auch beim Handling bemerkbar. Meine Hände sind, je nachdem, wen man fragt, relativ groß und ich erreiche ohne weitere Probleme die für mich wichtigen Apps. Schwierig ist nur die erste App-Reihe, die für mich mit dem Daumen unerreichbar ist, dort habe ich entsprechend Apps platziert, die ich nicht regelmäßig nutze.

Ein relativ banales Problem ergibt sich durch das Tragen des Lumia in der Hosentasche. Beim Zubinden der Schuhe (ich gehe dafür noch in die Hocke :-)), zwickt es je nach Schnitt der Hose ziemlich am Bein. Die Lösung ist: Handy aus der Hosentasche, Schuhe binden, Handy wieder in die Hosentasche. Kein Thema, solange meine Tochter nicht in der Nähe ist und sich begeistert auf das „Hallo“ stürzt.

Die seitlichen Tasten (Lautstärke, Ein/Aus und Kamera-Button) bediene ich mittlerweile blind, wenn ich das iPhone doch noch einmal in die Hand nehme, dann suche ich dort verzweifelt seitliche Tasten.

Material/Haltbarkeit

Ich gehöre zu den „Nutzern“ von Handys (wie auch bei Fahrrädern, Autos,…) die ihr Gerät verwenden und nicht vergöttern. Gleichzeitig finde ich es schade, das ursprüngliche Design durch Smartphonehüllen und Schutzfolien zu verändern. Das Resultat: trotz Corning® Gorilla® Glass 3 gibt es doch den ein oder anderen Kratzer im Display, aber bis jetzt nichts gravierendes. Was mich stutzig macht: hinter der Abdeckung der Kamera scheinen sich schon kleine Staubflusen zu sammeln. Beim iPhone war das Resultat ein unschöner Fleck auf allen Bildern, aber so weit bin ich mit dem Lumia noch nicht.

Stürze: bis jetzt ist mir mein Lumia 930 drei mal aus der Hand gerutscht, nicht mehr oder weniger als beim iPhone in vergleichbarer Zeit. Zweimal lag die Sturzhöhe dabei über 1,5 Meter, in beiden Fällen hat sich die orange Abdeckung an einem Eck leicht gelöst, konnte aber mit leichtem Druck unter leisem Knacken problemlos wieder zurückgedrückt werden. Die Alu-Umrandung hat nun einige Macken, Display und Abdeckung selbst sind verschont geblieben.

Windows Phone – Usability

Bei mir läuft natürlich auch das Windows Phone 8.1 Update, und vor allem die integrierten App-Ordner haben mir die Organisation und die Bedienung noch einmal erleichtert, vor allem, da ich auch nun neben Apps auch Lesezeichen in die Ordner aufnehmen kann. Alle Apps, die ich mehr oder weniger regelmäßig nutze sind nun auf meinem Home Screen, Apps, die ich teste, landen zunächst nur in der App-Liste. Die alphabetische Suchfunktion nutze ich im Gegensatz zum Anfang nun kaum noch. Dementsprechend hat sich auch der Home Screen noch etwas geändert. Vor allem die Verfügbarkeit der Live-Tiles in den Ordnern belebt den Bildschirm.

Lumia 930 – die Kamera

Die Kamera war einer meiner Wechselgründe zum Nokia Lumia 930. Und ich bin nach wie vor rundum zufrieden. In unserem Sommerurlaub (Radtour entlang der ostfriesischen Küste) ersetzte es aus Gewichtsgründen sogar die normalerweise mitreisende Spiegelreflex-Kamera. Interessant zu beobachten ist auch die Farbgebung, die beim Fokussieren gern mal wechselt. Für die Kamera steht ein eigener Button mit Auto-Fokus-Funktion zur Verfügung. Diesen nutze ich allerdings kaum noch, da durch den Druck (vielleicht bin ich auch einfach viel zu stark) die Bilder häufig verwackelten. Doch genug zum Handling: ich lasse ein paar Bilder sprechen, ein tägliches Bild gibt es auch hier: http://lieberaugustin365.tumblr.com/

 Und aus dem letzten Franken-Urlaub noch ein Direktvergleich Spiegelreflex(Canon EOS 600 D) und Lumia 930.

Super auch die weiteren „Kamera“-Apps, die zur Verfügung stehen. Mit dem Storyteller erstelle ich sehr schnell kurze Filme – die vor allem Großeltern begeistern. Und seit im Lumia Creative Studio auch die Farbeffekte wieder zurück sind, gibt es für mich kaum noch offene Wünsche.

Vor dem Übergang zum nächsten Thema, den Apps für das Lumia 930 – noch ein Wunsch eines QR-Code Fans. Aktuell erreiche ich die Bing-Scan App über die Kamera (zwei „Klicks“ zu viel) – es wäre super, wenn diese App auch separat verfügbar wäre. Und die Krönung wäre: mit der Texterkennung auch URLs scannbar und erkennbar zu machen!

Apps

Es wird immer kolportiert: einer der Schwachpunkte von Windows Phone. Ich habe außer zwei Ausnahmen alle Apps, die ich brauche (und haben will). In den letzten Monaten gab es noch einige Lückenfüller, u.a. Wunderlist, ein Runtastic-Update, Swarm auch für Windows Phone und Monty Pythons Silly Walks. Aktuell vermisse ich noch Threema (das kommt, leider habe ich keine Beta-Tester-Einladung bekommen) und Buffer. Hier gibt es zwar einen Drittanbieter, der nutzt aber leider eine veraltete Authentifizierung, weswegen ich mich gar nicht einloggen kann.

Einen kurzen Blick noch auf MSN Gesundheit & Fitness. Als eigentliche Fitness-App nutze ich zwar Runtastic, aber die Microsoft-eigene App trackt, so man es via Einstellungen zulässt und das Handy bei sich trägt auch die Schritte mit. Das ist spannend, hakelt manchmal (vor allem, wenn man im Stauf auf der A9 nervös mit den Beinen wackelt), gibt aber im Normalfall einen guten Einblick darauf, wie viel(oder wenig) man sich im Laufe des Tages oder der Woche bewegt hat. Man könnte auch die Ernährung tracken, und die App bietet zahlreiche aggregierte Artikel zum Thema Gesundheit & Fitness, aber dafür bräuchte ich wohl etwas mehr Disziplin.

Einen Usability-Wunsch hätte ich noch: zahlreiche Apps haben Live-Tyles. Vor allem bei News Apps wird so Aufmerksamkeit erzeugt. Schade, wenn man dann nicht direkt auf den angeteaserten Artikel weiter geleitet wird, sondern in die Standard-Start-Ansicht der App.

Zuletzt: der Speicherplatz des Lumia 930

Insgesamt stehen 32 GB Speicherplatz zur Verfügung, ich habe aktuell noch 8,67 GB frei, gelöscht habe ich eigentlich nur überflüssige Bilder. Ich werde im Gegensatz zum iPhone auf dem Nokia Lumia 930 nicht alle meine Bilder bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag mit mir herumtragen können, aber diesen Anspruch hatte ich auch nicht.

Mein Fazit – kurz und knapp – wer etwas neues ausprobieren will – ich kann den Wechsel zum Lumia 930 nur empfehlen!

Lumia 930 – die ersten 100 Tage
Markiert in:        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.