Wochenlanger Ausnahmezustand, lange Abende, durchfieberte Nächte. Doch es gibt auch ein Nach-WM-Leben und ein Blog, das gepflegt werden will. Mitten in die letzte WM-Woche platzte mein neues Lumia 930, das pünktlich zum Spiel Deutschland – Brasilien abholbereit war. Eine Woche Lumia 930 – eine Woche Windows Phone. Ich versuche ein erstes Fazit. Kurz zum Hintergrund – ich wechsle vom iPhone zum Lumia 930. Weil mich Apple mit seinen „Neuerungen“ langweilt, wie schon ausgeführt. Weil ich etwas neues ausprobieren will. Und weil mich das Bedienkonzept vom Windows Phone konzeptionell und visuell stark anspricht.

Veränderte Usability & neues Design – Kacheln statt angerundeter App-Icons

Alles gekachelt. Was auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig sein mag, ist mir nach einer Woche schon in Fleisch und Blut übergegangen. Ich scrolle auf dem Home-Screen des Lumia 930 nach unten, finde einzelne Apps, die dort nicht sind, blitzschnell über die Buchstabenauswahl und konnte dank Ordnerfunktion (die aber schöner aussehen könnte) die für mich wichtigen Apps auch etwas platzsparender unterbringen. Das sieht dann so aus:

Home Screen Lumia 930
Der Home Screen meines Lumia 930

Etwas gewöhnungsbedürftig ist der integrierte Zurück-Button direkt unter dem Display, hier erwarte ich manchmal eine andere Aktion. Nach einer Woche Nutzung kann ich aber sagen, dass das Gewöhnungssache ist, und wenn ich heute ab und an das iPhone noch einmal in die Hand nehme, merke ich schon, wie ich nicht vorhandene Buttons drücken will. Die Kombination aus Hintergrundbild und transparenten App Icons gefällt, auch wenn ich trotz höherem Energieverbrauch auf den weißen Hintergrund umgeschaltet habe.

Energieverbrauch: ich lade das Lumia 930 aktuell jeden bis jeden zweiten Tag neu. Was unter anderem daran liegt, dass ich es häufig nutze, Apps teste, Apps lade,… Wo es sich letztendlich einpendeln wird, bleibt abzuwarten.

Apps und der Windows Phone Store

Wer noch mal nachlesen will, welche Apps mir besonders am Herzen liegen, dem sei dieser Artikel empfohlen. Ein Kritikpunkt beim Windows Phone, den auch die Kollegen gern bei jeder Gelegenheit anbringen, ist die geringe Auswahl an Apps im Vergleich zum App Store von Apple oder Google Play. Jedem, der dies als Hindernis empfindet sei gesagt: es ist keines, ich habe für fast alle Apps, die ich benötige, einen adäquaten Ersatz gefunden. Zwei Beispiele: statt der Pocket-App nutze ich mittlerweile die App Poki, die mit kleinen Abstrichen beim vertaggen von Artikeln fast eine angenehmere Leseerfahrung bietet als das Original. Und Springpad – ist mittlerweile nicht mehr existent, ich habe es durch Evernote ersetzt.

Ein großes Plus ist die Möglichkeit, Apps via Remote-Zugang über die Website (eine entsprechende Verknüpfung mit dem Windows Phone vorausgesetzt) zu installieren. Lese ich einen Artikel über eine Windows Phone App am Desktop, muss ich nicht länger auf das Smartphone wechseln, um sie zu installieren. Die Funktion habe ich in der letzten Woche mehrfach genutzt, und sie ist vor allem beim Durchstöbern der zahlreichen Listen der besten Windows Phone Apps hilfreich.

Die Kamera – ein Herzstück des Lumia 930

Die Kamera – was soll ich noch sagen. Ich bin begeistert, auch von der Vielfalt der mitgelieferten Apps. Vor allem das Nokia Creative Studio hat es mir angetan, hier lassen sich für Laien sehr schnell nette Effekte erzielen (etwa das Entfärben großer Teilen aufgenommener Bilder). Lebendige Bilder, intelligente Sequenzen und der Nokia Storyteller in Kombination kreeieren interessante Bild-Stories. Einzig die Frage, ob diese Stories auch zu bearbeiten sind, habe ich für mich aus Zeitgründen noch nicht klären können. Um Bilder sprechen zu lassen, habe ich hier mal ein paar Beispiele eingebunden. Ich starte mit einem der Gründe, warum ich das iPhone ad acta legenwerde. Staubkorn unter der Linse, ein für Apple bekanntes Problem, aber leider war ich dafür 7 Tage zu spät im Apple Store in München. Kostenfrei umgetauscht wird nur innerhalb des ersten Jahres. Zum Staub gesellten sich dann auch weitere Flecken. Auf ein Vergleichsfoto des Lumia verzichte ich, weil hier das weiße Blatt orange leuchtet. Sascha hat das bereits in seinem Lumia 930 Review beschrieben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kritisch betrachtet – was läuft (noch) nicht?

SMS: Beim Wechsel auf das Lumia 930 durfte ich mich auch von meinen SMS verabschieden. Zahlreiche Versuche, darunter auch einen Besuch im T-Punkt, die SMS vom iPhone auf das Windows Phone umzuziehen scheiterten. Da würde ich mir eine Lösung wünschen, die genau so smart funktioniert wie die Übertragung der Kontakte. Trotzdem: schlimm ist es nicht, die Fälle, in denen ich gelangweilt in jahrealten SMS gelesen habe, sind an einer Hand abzuzählen.

WLAN und VPN: mein Bauchgefühl, und eine professionelle Messung werde ich wohl nicht vornehmen, sagt mir, dass Inhalte in diversen Apps langsamer laden, wenn ich im WLAN angemeldet bin. Via LTE funktioniert das gefühlt schneller. Und – als VPN Standard bietet Microsoft aktuell nur IKEv2 und nicht etwa PPTP an. Auch wenn das die sicherere Lösung sein soll, für mich funktioniert die Anbindung damit (vorerst) nicht.

Apps: Dann doch noch mal das Thema. Schade ist die Tatsache, dass bestimmte liebgewonnene Funktionen der iPhone Apps nicht (sofort) auf der Windows Phone App verfügbar sind. Ein Beispiel: in der Twitter App kann ich beim iPhone nach Klick auf einen Hashtag sofort Tweets verfassen, in denen eben dieser Hashtag automatisch eingefügt ist. Beim Windows Phone klappt das nicht. Da kann ich auf der Suchergebnisseite gar keinen Tweet verfassen.

Mein Fazit: ich bereue den Umstieg keine Sekunde und nehme das iPhone von Tag zu Tag weniger in die Hand.

Eine Woche Nokia Lumia 930
Markiert in:        

4 Gedanken zu „Eine Woche Nokia Lumia 930

  • 17. Juli 2014 um 09:38
    Permalink

    Zu VPN:
    PPTP ist nicht nur ein bisschen unsicherer sondern gilt offiziell als geknackt. .
    Das zu verwenden ist Haarsträubend und ein konsequenter Schritt von MS (und vielen weiteren Herstellern) nicht weiter zu implementieren

    http://en.wikipedia.org/wiki/Point-to-Point_Tunneling_Protocol

    PPTP has been the subject of many security analyses and serious security vulnerabilities have been found in the protocol. The known vulnerabilities relate to the underlying PPP authentication protocols used, the design of the MPPE protocol as well as the integration between MPPE and PPP authentication for session key establishment.

    MS-CHAP-v1 is fundamentally insecure

    Antworten
  • 17. Juli 2014 um 17:34
    Permalink

    Danke für den Hinweis! Gebe ich weiter und hoffe auf baldige und sichere Anbindung für mein Windows Phone.

    Antworten
  • Pingback: QR Codes - Milch und gar nicht so böse Buben

  • Pingback: maxdome rät: gebuchtes Paket besser mal kündigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.