Um nicht jeden Freitag zu meckern, habe ich diese Woche zwei Beispiele gewählt, die den richtigen Einsatz von QR Codes für Mobile Marketing auch an „lebenden“ Beispielen zeigen. Zugegeben, mit McDonald’s und dm sind dies zwei große Unternehmen mit entsprechenden Ressourcen. Das ist aber weder selbstverständlich, wie ich letzte Woche am Beispiel von Google zeigen konnte, noch heißt es, dass kleine Unternehmen nicht auch in der Lage wären, eine durchdachte mobile Kampagne durchzuführen.

Sagenhaft leckere QR Codes

Das Beispiel von McDonald’s flatterte in Form von Gutscheinen bei uns in die Agentur. Insofern nur verwunderlich, als der nächste McDonald’s weiter entfernt ist als unsere üblichen Mittagslokalitäten. Wenn wir nicht kochen, wie im Normalfall. Zurück zum Code. Der wird vorbildlich integriert, gleichzeitig wird die URL angegeben, die bei manueller Angabe in den mobilen Browser ebenfalls auf eine mobile Website führt.

Die Website selbst bietet sowohl einfache Möglichkeiten zur Partizipation, d.h. dem Abschicken einer eigenen Frage, als auch eine ideal auf das Smartphone angepasste Möglichkeit, die bisherigen Fragen und Antworten zu durchstöbern. Dem ist nicht viel hinzuzufügen. Einziger Kritikpunkt: die hinterlegte URL des QR Codes ist, wie die URL auf dem Flyer selbst: http://frag.mcdonalds.de – die Zahl der Scans können so separat nicht ausgewiesen werden. Sonst: gut gemacht!

Was macht eigentlich ein Drogist?

Antwort auf diese und weitere Fragen gibt es nach dem Scan eines QR Codes, den ich in einer nahegelegenen dm Filiale gefunden habe. Ja, auch ich bin Opfer des Eltern-kaufen-bei-dm-Hypes, vor allem, weil es Schlecker nicht mehr gibt :-). Das Plakat mit dem Code verdeckt die Diebstahlsicherungseinrichtung, und ist gut gemacht. Im Gegensatz zu vielen anderen Beispielen sitzt der Code nicht etwa unten links oder rechts, sondern mittig und kann so ohne Smartphoneteleobjektivaufsatz bequem gescannt werden.

Der Code führt auf die URL http://qr.dm.de/eameinefragenchristina, was vermuten lässt, dass nicht nur die tatsächlichen Zugriffe ausgewertet werden können, sondern auch, welches Plakat gescannt wurde. Es gibt noch eine Variante – mit einem männlichen Testimonial, das liefere ich bei Gelegenheit nach. Auch die Zielseite von dm ist optimal auf eine mobile Nutzung angepasst. Navigation, Buttongrößen, palles passt. Auch hier: Richtig gemacht!

Fazit und Kitten Counter

Mit dem Fazit muss ich mich heute nicht tiefer befassen. Mit den aktuellen Beispielen steigt die Zahl der überlebten Kätzchen wieder an. Mehr QR Code-Futter gibt es am nächsten Freitag.

Heute
Überlebte Kätzchen: 2
Gestorbene Kätzchen: 0

Insgesamt:
Überlebte Kätzchen: 9
Gestorbene Kätzchen: 9

Die drei letzten Beiträge zum Thema QR Codes gibt es hier:

QR Codes – so wird es richtig gemacht!
Markiert in:        

Ein Gedanke zu „QR Codes – so wird es richtig gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.