Am 27. Juli 2015 ging ein Jahresprojekt zu Ende, das letztendlich sogar länger gedauert hatte als ein Jahr. „Meine 365“, also das Vorhaben, 365 Bilder, also jeden Tag ein Bild zu posten, ist abgeschlossen.  Das Ergebnis kann man hier: http://lieberaugustin365.tumblr.com sehen, für mich ist es eine kleine Wanderung durchs vergangene Jahr. Ich werde das Projekt nicht weiter führen, deswegen noch ein paar abschließende Gedanken:

Als ich vor gut einem Jahr mit meinem Foto-Projekt gestartet bin, hatte ich, wenn ich ehrlich bin, etwas anderes im Hinterkopf. Bessere, vor allem fotografisch ansprechende Motive wollte ich posten. Letztendlich ist daraus ein Sammelsurium unterschiedlicher Bilder & Motive geworden, die mir in den letzten 12 Monaten begegnet sind. Darunter waren einige schöne Bilder:

 

 

 

Aber auch einige wirklich banale Bilder:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was für mich bleibt: ich habe gelernt, dass ein Jahresprojekt (jeden Tag etwas bestimmtes zu tun) auch externe Erinnerung braucht, in meinem Fall war das eine Erinnerung auf dem Handy, die mich tagtäglich ermahnte, mein Bild zu posten. Ich würde über den Daumen gepeilt schätzen, dass ich nur in 1/3 der Fälle das Bild um halb sechs (die Zeit meiner Erinnerung) schon gepostet hatte.

Thema Social Media Automatismus: von der Frage kommend, über welche Kanäle die Bilder im Tumblr Blog landen sollten, hatte ich mir ein entsprechendes IFTTT-Rezept gestrickt, dass Instagram-Bilder mit dem Hashtag #Tag aufs Tumblr-Blog postete. Ein zweites Rezept hat diese Posts dann auf Twitter weiter geschickt.

Dieser Gedanke wiederum war im Prinzip Grundstein für eine andere Spielerei – „München auf Instagram“, eine Reihe von Tumblr-Blogs, die automatisch mit Bild-Posts gefüllt werden, die in den jeweiligen Münchner Stadtteilen abgesetzt wurden. Wer stöbern will, hier: http://muenchen-instagram.tumblr.com/ findet ihr die Übersichtsseite, von dort geht es z.B. weiter auf http://oktoberfest-2015.tumblr.com/ oder http://sendling-westpark.tumblr.com/.

Ein neues tägliches Vorhaben? Da wären in diesem Jahr noch reichlich – zu denen ich auch noch ein paar Updates schuldig bin. Vorerst also nicht.

365 Bilder und Schluss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.